Heimat- und Geschichtsverein Schömberg

Maibaumstellen

Nachlese zum Maibaumstellen 2023

Trockenes Wetter, einigermaßen milde Temperaturen und dazu noch ein Sonntag - das gab es schon lange nicht mehr. Viele Zuschauer wurden deshalb angelockt, um beim Stellen des Maibaumes dabei zu sein. Die Aktion der Freiwilligen Feuerwehr Schömberg, der Schwarzwälder Trachtengruppe, zusammen mit einigen Mitgliedern der Altburger Trachtengruppe, des Fördervereins für Jugendarbeit der evangelischen Kirchengemeinde, des Musikvereins Schömberg sowie des Heimat- und Geschichtsvereins war für alle Ehrenamtliche ein richtiges Erfolgserlebnis. Zur Stärkung gab es die traditionellen heißen Rote im Weckle, dazu Getränke. In Ergänzung dazu konnte man vor der Kirche Kaffee und Kuchen sowie Crepes und Waffeln genießen. Doch was wäre so ein Fest ohne die Musik? Unter der Leitung von Josef Lapeta unterhielt der Musikverein Schömberg die zahlreichen Zuhörer mit flotten Melodien. Zwischen den Musikstücken begleitete Stefan Wöhr die Tänze der Trachtengruppe auf dem Akkordeon. All dies wurde von den Besuchern mit kräftigem Applaus bedacht. Kurz vor 18 Uhr begannen dann die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr und dem Heimat- und Geschichtsverein zusammen mit den anwesenden Kindern die Baumkrone und den Kranz mit bunten Bändern zu schmücken. Danach stemmten die Männer mit viel Kraft und Geschick, unter Kommandorufen von Rainer Zillinger, den riesigen Baum Stück für Stück in die Höhe bis sich dieser nach einigen spannungsreichen Minuten kerzengerade in den Himmel erhob. Mit viel Beifall bedankten sich die Zuschauer bei den Feuerwehrleuten. Danach wurden noch die Zunftzeichen am Baum angebracht und der schöne Tag konnte harmonisch ausklingen. Nun kann der prächtige Maibaum noch bis Ende Mai bewundert werden. Herzlichen Dank auch an die Mitarbeiter des Bauhofs, die mit den Absperrungen und dem Bereitstellen von Stühlen für die Musiker zum Gelingen des Festes beigetragen haben. Ein weiterer Dank geht an unser Mitglied Mario Kling, der wieder einmal seine Garage für die Deponierung der Getränke zur Verfügung stellte und uns Wasser und Strom überließ.
Text: Gabrielle Schröter
Heimat- und GeschichtsvereinSchömberg
Text: Gabrielle Schröter

Maibaumstellen

Nachlese zum Maibaumstellen 2023

Trockenes Wetter, einigermaßen milde Temperaturen und dazu noch ein Sonntag - das gab es schon lange nicht mehr. Viele Zuschauer wurden deshalb angelockt, um beim Stellen des Maibaumes dabei zu sein. Die Aktion der Freiwilligen Feuerwehr Schömberg, der Schwarzwälder Trachtengruppe, zusammen mit einigen Mitgliedern der Altburger Trachtengruppe, des Fördervereins für Jugendarbeit der evangelischen Kirchengemeinde, des Musikvereins Schömberg sowie des Heimat- und Geschichtsvereins war für alle Ehrenamtliche ein richtiges Erfolgserlebnis. Zur Stärkung gab es die traditionellen heißen Rote im Weckle, dazu Getränke. In Ergänzung dazu konnte man vor der Kirche Kaffee und Kuchen sowie Crepes und Waffeln genießen. Doch was wäre so ein Fest ohne die Musik? Unter der Leitung von Josef Lapeta unterhielt der Musikverein Schömberg die zahlreichen Zuhörer mit flotten Melodien. Zwischen den Musikstücken begleitete Stefan Wöhr die Tänze der Trachtengruppe auf dem Akkordeon. All dies wurde von den Besuchern mit kräftigem Applaus bedacht. Kurz vor 18 Uhr begannen dann die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr und dem Heimat- und Geschichtsverein zusammen mit den anwesenden Kindern die Baumkrone und den Kranz mit bunten Bändern zu schmücken. Danach stemmten die Männer mit viel Kraft und Geschick, unter Kommandorufen von Rainer Zillinger, den riesigen Baum Stück für Stück in die Höhe bis sich dieser nach einigen spannungsreichen Minuten kerzengerade in den Himmel erhob. Mit viel Beifall bedankten sich die Zuschauer bei den Feuerwehrleuten. Danach wurden noch die Zunftzeichen am Baum angebracht und der schöne Tag konnte harmonisch ausklingen. Nun kann der prächtige Maibaum noch bis Ende Mai bewundert werden. Herzlichen Dank auch an die Mitarbeiter des Bauhofs, die mit den Absperrungen und dem Bereitstellen von Stühlen für die Musiker zum Gelingen des Festes beigetragen haben. Ein weiterer Dank geht an unser Mitglied Mario Kling, der wieder einmal seine Garage für die Deponierung der Getränke zur Verfügung stellte und uns Wasser und Strom überließ.