Von damals - Guck mal



20 Jahre Heimat- und Geschichtsverein

Karl-Heinz Bertsch zeigt mit 270 ausgewählten Fotos die Umstrukturierung des Waldhufenbauerndorfes zum weltbekannten Lungenkurort. Gegliedert in 5 Jahrzehnte dokumentiert die Ausstellung bildhaft die bauliche Veränderung des Ortes von 1900 bis 1960. „Ich weiß, dass ich Sie heute mit einer so großen Zahl von Bildern überfordere, deshalb sollten Sie die Ausstellung mehrmals besuchen, sie ist bis zum 4. Juli zu sehen“, sagte Karl-Heinz Bertsch. Damit auch künftige Besucher des Museums die Bilder sehen können, hat er zwei Alben erstellt, die in der Heimatstube dauerhaft aufgelegt werden. „Manche größere Gemeinde wäre froh ein solches Archiv an Bilddokumenten zu haben“, betonte der Ehrenvorsitzende des HGV. Mit Wehmut erinnerte er an alte Weggefährten, die mit ihm vor 20 Jahren den HGV gegründet haben.

 


Doppeljubiläum

Gleich zwei Ausstellungen wurden im Haus Bühler eröffnet. Sie dokumentieren die Entwicklung des Kurorts sowie die der Katholischen Kirchengemeinde. War die Entdeckung des Heilklimas Ende des 19. Jahrhunderts durch Hugo Römpler für das Aufblühen des Kurortes verantwortlich, so machte die wachsende Zahl der Katholiken unter den Kurgästen den Bau einer Katholischen Kirche vor 80 Jahren sinnvoll. „Eine historische Ausstellung der Katholischer Kirchengemeinde beim Heimat- und Geschichtsverein ist ein Novum“, sagte der Vorsitzende Dieter Wiedenmann bei der Begrüßung. Gekommen waren zahlreiche Besucher, darunter Bürgermeisterin Bettina Mettler, ihr Vorgänger Gerhard Vogel und Dekanatsreferent Christoph Schmitt aus Calw.


Freuten sich über das große Interesse an der Ausstellungseröffnung: Dieter Wiedenmann (vorne), Karl-Heinz Bertsch, Cornelia Lapeta und Pfarrer Andreas Frosztega (von rechts), sowie zahlreiche Besucher.


War schon vor 20 Jahren in der Ausstellung von Karl-Heinz Bertsch, Gustav Bäuerle, einer der ältesten Bürger Schömbergs.


Karl-Heinz Bertsch führt in seine Fotoexponate ein.


Bilderstapel Gäste



80 Jahre Katholische Kirche St. Josef

Im Kurmuseum eröffnete Pfarrer Andreas Frosztega die Ausstellung „80 Jahre Katholische Kirche St. Joseph“. „Als unsere Kirche vor 80 Jahren am Ortsrand gebaut wurde, da hatte sicherlich niemand erwartet, dass dieses Gebäude einmal mitten im Herzen Schömbergs stehen würde“, sagte der Pfarrer. Er erinnerte an den Bad Wildbader Stadtpfarrer Robert Fischer, den Gründungsvater der Kirche, die nach den Plänen des bekannten Kirchenarchitekten Hans Herkommer aus Stuttgart gebaut wurde. Sie hat mehrere Renovierungen erfahren, die größte unter dem langjährigen Gemeindepfarrer Hans Hagenmaier in den 1970ziger Jahren. Zahlreiche Bilder, zum Teil zum ersten Mal öffentlich gezeigt, dokumentieren diese Veränderungen. Cornelia Lapeta hat sie zusammengetragen und die Ausstellung durch liturgische Geräte aus der Vergangenheit ergänzt.


Lauschten den Ausführungen von Pfarrer Andreas Frosztega (von links): Bürgermeisterin Bettina Mettler, Kurt Wannagat, Cornelia Lapeta und Renate Eschwey.


Bilderstapel Gäste


Pfarrer Frosztega trägt sich ins Jubiläumsbuch ein.



Bericht und Bilder: Friedrich Eschwey