Maibaumstellen

Maibaumstellen 2017

Maibaumstellen bei Kaiserwetter
Strahlender Sonnenschein und angenehme Temperaturen beim Stellen des Mai- und Zunftbaumes, das gab es schon lange nicht mehr. Das lockte auch so viele Zuschauer an, wie schon lange nicht mehr. Und so war die Aktion auch für die Aktiven vom Heimat- und Geschichtsverein, dem Musikverein und der Freiwilligen Feuerwehr ein richtiges Erfolgserlebnis.




Damit sich die Besucher vor und nach dem Maibaumstellen stärken konnten, gab es beim Heimat- und Geschichtsverein heiße Rote und allerlei Getränke. Der Musikverein unterhielt mit flotten Melodien unter der Leitung von Josef Lapeta. Wie gewohnt tanzten die Trachtler zu handgemachter Musik von Stefan Wöhr. Die Besucher bedankten sich bei den Musikern und Tänzern mit kräftigem Applaus.




Pünktlich brachte die Feuerwehr den Maibaum und gleich machten sich die Aktiven vom HGV ans Schmücken der Krone. Jetzt gab es kein Halten mehr. Stadtbrandmeister Rainer Zillinger gab das Kommando und die Floriansjünger stemmten den riesigen Baum mit Muskelkraft in die Senkrechte. Und wie es der Zufall will, bekam die Feuerwehr einen Alarm. Es handelte sich doch nur um eine Türöffnung, die Arbeit musste nicht unterbrochen werden, ein kleiner Trupp konnte das erledigen. Unter der Anleitung vom Zimmermeister Jürgen Schroth wurde der Baum verkeilt, schließlich muss er vier Wochen lang allen Wetterunbilden trotzen. Die Zunft- und Handwerkszeichen wurden angebracht, dann war die Arbeit getan und der Tag konnte harmonisch ausklingen.








Text und Bilder: Friedrich Eschwey


(C) 2011 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken